Sport und Werte – Schüleraustausch auf Gran Canaria

P1020651In der zweiten Februarwoche fand erneut ein Schüleraustausch im Rahmen des Projekts EUAWE – Europa als Wertegemeinschaft zwischen der spanischen Schule IES La Minilla, Las Palmas und dem Augustin-Wibbelt-Gymnasium statt. Teil des Erasmus+-Projekts war neben der Begegnung mit Land und Leuten die inhaltliche Projektarbeit, die sich diesmal auf das Thema Werte und Sport bezog.

P1020076Im Vorfeld hatten sich die die Teilnehmer schon online kennengelernt und intensiv ausgetauscht. Bei dem ersten persönlichen Zusammentreffen wurden die Schülerinnen und Schüler des AWG von den spanischen Schülerinnen und Schülern dann sehr herzlich bei nahe zu sommerlichen Temperaturen begrüßt. Nach einer kurzen Einführung in das gemeinsame Projektthema stand eine Woche mit zahlreichen sportlichen Tätigkeiten und dem Austausch über Sport und Werte in Theorie und Praxis an.

P1020620In der Vorbereitungsphase für den Kurzzeitaustausch hatten die Schülerinnen und Schüler beider Nationen die Aufgabe bekommen, Materialien zu sammeln und sich erste Gedanken zum Thema zu machen. Bei der Projektarbeit in der Schule in Las Palmas konnten die deutschen Teilnehmer sich mit den spanischen Schülerinnen und Schülern austauschen und begleitend zu den sportlichen Aktivitäten ihre Ergebnisse dokumentieren. P1020091Aufregend wurde es dann, als das kanarische Fernsehen kam und die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit filmte und Interviews mit ihnen führte. Auch die Interviews durch Zeitung und Rundfunk waren für die deutschen Teilnehmer ein willkommener Test ihrerP1020338 Spanischkenntnisse. In der Praxis standen in der Woche täglich verschiedene Sportarten wie Surfen, Stand-Up-Paddeling, Kanufahren, Orientierungslauf und ein typisch kanarischer Sport, “La Lucha Canaria”, eine Form des Ringens, an. – Auf Gran Canaria wurde somit geistig und körperlich engagiert und anspruchsvoll gearbeitet.

P1020825Nach einer erlebnis- und erfolgreichen Woche kam die Zeit, Abschied zu nehmen. Dabei flossen einige Tränen und die Projektteilnehmer konnten sich kaum trennen. Alle waren der Meinung, dass der Abschied viel zu früh gekommen sei. Noch am Flughafen in Las Palmas teilten sich die deutschen Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Aufgaben zur Vorbereitung des Gegenbesuchs im Mai auf und schmiedeten erste Ideen und Pläne, wie sie ihren Austauschpartnerinnen und –partnern ebenfalls ein herzliches Willkommen bereiten könnten.

P1030099

Print Friendly