Klasse 8 in Bremen

IMG_20160613_neu
Am Montag trafen sich die Schülerinnen und Schüler pünktlich mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Lohmann und Frau Westphal am Bahnhof in Warendorf um die Zugreise nach Bremen anzutreten. Ohne Verspätungen und gut gelaunt kam die Gruppe in Bremen an. Um einen Überblick über die Stadt und deren Sehenswürdigkeiten zu bekommen wurde die Stadt selbständig in Kleingruppen mit einer informationsreichen Stadtrallye erkundet. Am späteren Treffpunkt „Bremer Stadtmusikanten“ sind alle Schüler/innen wohlbehalten angekommen. Das übliche Foto vor den Musikanten musste geschossen werden. Anschließend schlüpften die Schüler/innen in die Rolle des Stadtführers und informierten die Gruppe über ihre selbst gewählten Sehenswürdigkeiten: Spuckstein, Faulenstrasse, Schnoorviertel, Hafen. Es folgte eine Hafenrundfahrt, die leider sehr verregnet war, aber trotzdem genossen wurde.
Am Abend wurden die Zimmer im Hostel bezogen und so manche Zimmerparty gefeiert.
Am nächsten Morgen stand ein längerer Spaziergang durch den Bürgerpark zum Universum an. Dort konnten Exponate aus den Bereichen Technik, Natur und Mensch erprobt werden. Die Exponate luden zum Spielen, Ausprobieren und Staunen ein.
Nach dem Museumsbesuch sollte ein geselliges Picknick in der Sonne im angrenzenden Bürgerpark stattfinden mit anschließenden Aktionen wie Bootfahren, Minigolfen oder „chillen“. Aber es sollte anderes kommen: Regen, Regen, Regen. Somit musste der Plan geändert werden und die freie Zeit konnte in der Stadt genossen werden.
Am Abend wurde noch feudal gespeist. Der gemeinsame Besuch eines italienischen Restaurants war die Belohnung für viel Lauferei und Regen. Spontan entschieden sich noch einige Schüler/innen gemeinsam ins Kino zu gehen.
Am Mittwoch ging es mit dem Zug nach Bremerhaven. Der Besuch des Auswandererhauses und eine Geo-caching-Tour standen auf dem Programm. Das Museum war für alle sehr beeindruckend. Jede/r bekam eine Person zugeordnet, deren Biographie beim Museumsrundgang erkundet werden sollte.
Die anschließende Geo-caching-Tour war eine Herausforderung: müde Beine, Orientierungslosigkeit, Gewitter und Motivationsprobleme!
Aber auch das hat die Klasse mit Bravour gemeistert.
Nach der Rückfahrt durfte noch einmal das Viertel um das Hostel unsicher gemacht werden, um dann so langsam Abschied von Bremen zu nehmen.
Am nächsten Morgen ging es zum Bahnhof und wir stiegen in den Zug nach Münster. Erschöpft lehnten sich alle in ihren Sesseln zurück, um die schönen Erinnerungen Revue passieren zu lassen. Diese Ruhe wurde aber durch eine gut gelaunte Fußballtruppe jäh beendet. Schon bald waren die Schüler/innen angesteckt und sangen die Klassiker des Schlagers mit… leider mussten wir den Zug in Münster verlassen und konnten die Gruppe nicht noch bis Düsseldorf begleiten- gut für Frau Westphal und Frau Lohmann…
Die Lehrerinnen sowie die Schüler/innen der Klasse 8 haben die gemeinsamen Tage in Bremen und Bremerhaven sehr genossen und werden diese Fahrt in sehr guter Erinnerung behalten.

Print Friendly