Künstlerischer und musikalischer Ausdruck von Werten

Erasmus+ Kunst & Musik

Schüleraustausch 2016 – Die zweite Projektwoche 09.04. bis 16.04.

EU-flag-Erasmus__web

Nach der ersten Projektwoche auf Gran Canaria ging es diesmal für die spanischen Austauschschülerinnen und Schüler nach Warendorf. Die zweite von dem Förderprogramm Erasmus+ der EU geförderten Projektwoche hatte neben dem Hauptanliegen, der Sensibilisierung  von gemeinsamen europäischen Werten und der individuellen Erkundung und Erasmus + LogoKennenlernen von Werten im Alltag der, in diesem Fall deutschen, Gastfamilie in allen Facetten, sowie der Entwicklung von Achtung und Akzeptanz des Anderen, das Kernthema „Künstlerischer und musikalischer Ausdruck von Werten“. Ziel war es nach dem Ausdruck von Werten in Worten mittels Märchen und Geschichten in der ersten Projektwoche Werte in Bildern und Musik auszudrücken.

Bereits im Vorfeld wurde auf das Kernthema in den Schulen hingearbeitet. So entstanden beispielsweise viele Bilder im Rahmen des Kunstprojektes „Daily Painting“ oder die  CD „Colourstorm“ mit teilweise sehr unterschiedlichen Melodien zum Thema Werte.

Samstag, der 09.04.2016Flughafen 3

Am 09.04.2016 war es dann soweit: Endlich konnten die Gäste aus Spanien begrüßt werden.  Die Projektleiterin Frau Freisfeld und Frau Herich waren schon zum Flughafen Münster-Osnabrück gefahren, um die Gäste im Vorfeld auf deutschem Boden in Empfang zu nehmen.  P1130265Nach einer ersten Begrüßung fuhr die Gruppe mit dem Bus zum Augustin-Wibbelt-Gymnasium, das als Treffpunkt für die Austauschüler und ihre Gasteltern ausgemacht war.  Hier fand dann die richtige Begrüßung statt. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich ihre AustauschpartnerInnen wiederzusehen und die spanischen Schülerinnen und Schüler trafen zum ersten Mal auf ihre Gasteltern. P1130267Zur Begrüßung bekamen sie einen Baumwollbeutel, der neben einer kleinen Leckerei alle not-wendigen Informationen für die anstehende Projektwoche enthielt. Da einer der Lehrkräfte Geburtstag hatte, erhielt er einen selbstgebackenen Kuchen und neben vielen Glückwünschen auch ein Ständchen. Danach ging es für die Schülerinnen und Schüler, geschafft von den Strapazen der Anreise, in ihr neues zuhause auf Zeit.

Link „Bilder Ankunft“

Sonntag, der 10.04.2016

Die Gestaltung des Sonntages lag in der Obhut der jeweiligen Gastfamilie. Dabei ging es nicht darum etwas ganz besonderes zu machen, sondern einen ganz normalen Familiensonntag zu verbringen. So konnten die Austauschülerinnen und -schüler ihre Familie kennenlernen und einen tieferen Einblick in die Wertekultur der deutschen Familie erhalten.

Montag, der 11.04.2016

Am Montagmorgen wurden die Austauschülerinnen und -schüler zunächst durch den Schulleiter Dr. Olaf Goeke bei einem kleinen Empfang mit Saft und Brötchen zur internationalen Austauschwoche begrüßt, denn nicht nur die spanische Schülerinnen und Schüler waren in dieser Woche zu Besuch am AWG, sondern auch die italienischen Austauschülerinnen und -schüler aus Turin.  P1000773Im Zuge des Empfangs präsentierte Frau Freisfeld die geplanten Aktivitäten für die Projektwoche und die Ergebnisse, die bisher im Laufe des Erasmus+ -Projektes in Deutschland entstanden waren. Dann ging es zur Besichtigung der Schule. Gwendolin, Nick und Rosa führten die Gäste und informierten sie auf Spanisch über das AWG. Im Musikkeller angekommen erwartete Frau Behrens mit ihrer Schulband die Schülerinnen und Schüler und spielte einige Songs zur Begrüßung, die mit P1000783Begeisterung aufgenommen wurden. Im Anschluss lernten die Gäste K.E.K.S (Körperorientierte Entspannungs- und Konzentrationsschulung für Schüler) kennen und machten mit Frau Schmitz-Hövener eine Stunde lang Übungen. So entspannt und hochkonzentriert ging es P1000786dann zu Fuß in die Altstadt von Warendorf. Dort wurde zunächst das alte Rathaus besucht, wo die Gäste von der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Kaiser empfangen und in Warendorf begrüßt wurden.

Nach einer kleinen Mittagspause erfolgte  eine Stadtführung. P1000804Herr Dörholt und die deutschen Schülerinnen und Schüler Anjou, Gwendolin, Karla und Simon führten die Austauschpartner mit kleinen spanischen Spracheinlagen zu den Sehenswürdigkeiten durch die Altstadt. Danach ging es wieder zum AWG zurück. Hier erfolgte eine Projektbesprechung, in der an den Kernprojekten  gearbeitet wurde. Bereits im Vorfeld der Projektwoche wurden eine Radio-AG: „EU und Werte gefördert durch Erasmus+“, eine Musik AG zum Thema „Ausdruck von Freiheit“, eine Kunst-AG zum Thema „Kollektives Bildergedächtnis“ und eine Kunst-AG zum Thema „Recht auf Meinungsfreiheit“ geplant.  Den Abend verbrachten die Schülerinnen und Schüler dann wieder in den Familien .

Link „Bilder Begrüßung“

Link „Bilder Warendorf“

Link „AGs“

Dienstag, der 12.04.2016

P1000843Der Dienstag sollte eigentlich mit einer Fahrt ins 170 km entfernte Köln beginnen. Zunächst nahm die Gemeinschaft aber noch einen kleinen Schlenker über die Nachbargemeinde Beelen vor, in der noch einige Mitglieder standen. Nach einigen Staus endlich in Köln angekommen, stand  die Besichtigung des Kölner Doms und besonders wichtig des Schrein der „Heiligen drei Könige“ an. Während in Deutschland meist das Christkind am 24.12. die Weihnachtsgeschenke bringt, erfolgt dies in Spanien traditionell erst am 06. Januar, dem Tag der Heiligen drei Könige bzw. eigentlich der drei Weisen, welche die Geschenke bringen. Nach der Besichtigung des Doms bestand für alle die Möglichkeit die Kölner Altstadt zu erkunden. P1000866Am Nachmittag ging es dann ins Schokoladenmuseum. Hier ging es weniger um die Schokoladenproduktion, sondern mehr um die Produktion der Kakaobohne und die Bedingungen unter der sie produziert wird. Auf der leicht verspäteten Rückfahrt  erfolgten dann  weitere Besprechungen zu den Kernprojekten.

Link „Der Dom von Köln“

Link „Bilder Schokoladenmuseum“

Mittwoch, der 13.04.2016

Der Mittwoch wurde für intensives Arbeiten an den Kernprojekten genutzt. Am Nachmittag ging es nach Münster. P1130303Dort wurde zunächst der Friedenssaal besichtigt, in dem im Rahmen des Westfälischen Friedens auch der Spanisch-Niederländische-Krieg beendet und damit der Spanisch-Niederländische-Frieden besiegelt wurde. Nach der Besichtigung wurde ein Stadtrally quer durch die Altstadt durchgeführt, die mit Schokolade und Gummibärchen prämiert wurde. Später am Abend ging es dann wieder nach Hause in die Familien.

Link „Bilder Münster“

Donnerstag, der 14.04.2016

Auch der Donnerstag wurde wieder intensiv für die Arbeit an den Kernprojekten genutzt. P1000970Zum Teil waren am Ende des Schultages schon erste Ergebnisse sichtbar geworden. Nach der Schule ging es am Nachmittag zum Landgestüt NRW. Hier erhielten die Austauschschülerinnen und -schüler eine Führung durch das Landgestüt und damit  einen Einblick hinter die Kulissen, bevor es wieder in das Leben der Gastfamilie ging.

Link „Bilder Landgestüt“

Freitag, der 15.04.2016

Der Freitag begann mit der Hospitation im Unterricht. So konnten die Austauschülerinnen und Austauschüler in den deutschen Unterricht ihrer Austauschpartner reinschnuppern und sich ein Bild von der deutschen Schulstunde machen.

Dann erfolgte eine Fahrt nach Hamm. Hier war in erster Linie eine Tour durch den Kletterwald geplant, in der die Schülerinnen und Schüler Werte praktisch anwenden und erleben sollten. Alternativ wurde von den Organisatoren im Vorfeld die Alternative des Besuches eines Schwimmbades vorgestellt. Dies hatte den Hintergrund, dass für den Fall, dass das Wetter nicht mitspielt, aus Sicherheitsgründen eine zweite Option zu haben.. Da der Tag mit Regen begann war recht schnell klar, das mit der Alternative gearbeitet werden musste. Gut vorbereitet ging es dann den Vormittag ins Schwimmbad Maximare nach Hamm. P1000981Auf der Rückfahrt erfolgte dann schon die Evaluation der Woche, da es am nächsten Tag für die spanischen Schülerinnen und Schüler bereits wieder nach hause gehen sollte.  Da für den Abend eine Verabschiedungsfeier mit Präsentation der Ergebnisse und der Woche mit allen Beteiligten geplant war, hatten die Schülerinnen und Schüler Nachmittags frei. Dieser wurde vielfach genutzt um zusammen mit den Gasteltern kleine deutsche Leckereien für den Abend vorzubereiten.

Am Abend trafen sich dann alle Beteiligten: Schüler, Eltern und Lehrer bauten ein vier Meter langes Büfett  auf und genossen einen schönen Abend an dem die Schülerinnen und Schüler von ihren Projekten erzählten, erste Ergebnisse präsentierten und Bilder und Videos von der Woche in Spanien und Deutschland gezeigt wurden. Im Zuge der Feier bekamen dann alle Schülerinnen und Schüler ihre Teilnahmezertifikate von Frau Freisfeld überreicht. Die Austauschülerinnen und -schüler bekamen außerdem noch als kleines Andenken einen persönlichen Stick mit vielen Fotos, die die Woche über gemacht wurden.

Link „Maximare“

Link „Bilder Abschiedsabend“

Samstag, der 16.04.2016

Am Samstag ging dann der Flieger wieder zurück nach Gran Canaria. Rechtzeitig vor Abfahrt des Busses zum Flughafen trafen sich alle Beteiligten wieder am AWG. Hier wurden noch viele Eindrücke von dem Austausch ausgetauscht, so manche Anekdote aus der Woche erzählt, gelacht aber auch so manches Abschiedstränchen verdrückt und vergossen. Zum Schluss lagen sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam in einem großen Knäul im Arm – wenn das nicht wertvoll ist.

Link „Bilder Abschied“

Link „Ergebnisse“

Dieser Schüleraustausch wurde gefördert von dem Förderprogramm der Europäischen Union:

EU-flag-Erasmus__web

Print Friendly