Italienisch

Warum Italienisch?

Italienischkenntnisse eröffnen ungeahnte Perspektiven!

• Italienisch ist eine sehr schöne europäische Sprache, harmonisch und musikalisch. Das Land selbst ist schön und eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Mit Italienischkenntnissen erlebt man Italien intensiv und authentisch, erschließt sich eine neue, faszinierende Welt mit mehr Lebensqualität. Schon die italienische Küche ist für jeden deutschen Gaumen ein unverzichtbarer Genuss.

• Darüber hinaus ist Italienisch eine der wichtigsten Sprachen Europas. Mehr als 70 Mio. Menschen sprechen Italienisch als Muttersprache – als Amtssprache in Italien, in der Schweiz, in einigen Regionen von Slowenien und Kroatien. In Deutschland selbst wohnen ca. 535.000 Italiener. Italien hat die europäische Kultur entscheidend geprägt. Italienische Komponisten, Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Architekten, Filmregisseure, Designer usw. sind in der ganzen Welt bekannt. Auch deswegen zählt Italienisch zu den fünf am meisten gelernten Weltsprachen.

• Für das Studium der Fächer Kunstgeschichte, klassische Archäologie, Geschichte, Philosophie, Musik und Mode-Design sind Italienischkenntnisse sehr nützlich und teilweise sogar erforderlich. Neue Diplomstudiengänge (wie z.B. Italianistik an der Georg-August-Universität in Göttingen oder der Masterstudiengang Sprache, Medien, Translation an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf), integrierte Italienisch-Deutsche Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen (z.B. der Masterstudiengang Renaissance-Studien der Universitäten Bonn-Florenz) sowie klassische Lehramtsstudiengänge bieten gute Zukunftsperspektiven.

• Italien gehört zu einem der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Im Bereich Handel, Dienstleistung und Industrie eröffnen gute Italienischkenntnisse bei Bewerbungen zusätzliche Berufschancen.

• Mit Vorkenntnissen in anderen Sprachen, besonders Latein und Französisch, fällt der Erwerb des Italienischen nicht mehr so schwer. Die Italienischkenntnisse erleichtern dann den Erwerb weiterer romanischer Sprachen. Sich in einem weiteren Land Europas zu Hause fühlen zu können, lohnt sich immer!

L’italiano da noi / Italienisch am Augustin-Wibbelt – Gymnasium

• Dieses Fach kann ab der Einführungsphase (1. Jahr der Oberstufe) als neueinsetzende Fremdsprache und als Grundkurs angewählt werden. Es ist dann immer 4 stündig. Es werden pro Halbjahr 2 Klausuren geschrieben.

• Zur Vermittlung von Grundgrammatik und –wortschatz dient das Lehrwerk In Piazza aus dem C. C. Buchner-Verlag. Im Anschluss an die Spracherwerbsphase werden Dossiers mit Originaltexten unterschiedlicher Art (z.B. Zeitungsartikel, Kurzgeschichten, Lieder, Filme) zu den verbindlichen Unterrichtsinhalten der Abiturprüfungen  behandelt (siehe Link: www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de.)

• Die Fachschaft besteht zur Zeit aus Frau Dr.  Terio und Frau Penkalla. Beide Kolleginnen verfügen über muttersprachliche Italienischkenntnisse und/oder langjährige Auslandserfahrungen.

Die Schülerinnen und Schüler können an verschiedenen Projekten teilnehmen:

  1. Ein bilingualer Corso Radio mit der Produktion einer Radiosendung in Kooperation mit der Volkshochschule und dem Bürgerfunk „Radio WAF“ wird in der EF-Q2 als Arbeitsgemeinschaft angeboten;
  2. Museums- und Theaterbesuche werden angeboten und durchgeführt, wie z.B. im Rahmen des Theaterfestivals „Halbstark“ in Münster oder des jährlichen Weihnachtstreffens im Kino „La Scala“ in Warendorf;
  3. Es finden unterschiedlich konzipierte Korrespondenzprojekte mit Gymnasien in Italien statt;
  4. ein Austausch mit dem renommierten „Liceo Altiero Spinelli“ in der spannenden Hauptstadt Turin besteht seit 2013. Diese Fahrt und ist immer das High-Light in der EF;
  5. ein längerer Austausch mit Schulbesuch ermöglicht einigen Schülerinnen und Schülern der Q1 am Gymnasium „Liceo Carolina Poerio“ in Foggia drei bis vier Wochen lang den Unterricht dort zu besuchen und danach den Europa-Pass Mobilität für Unterrichtsbesuche im Ausland zu bekommen.
  6. Aufenthalte in den Sommerferien bei Praktikumsplätzen in Gastfamilien in Turin und Foggia werden durch die Kooperation mit den beiden Partnerschulen an interessierte Schülerinnen und Schüler vermittelt. Sie können am Ende dieses Austausches den Europa-Pass Mobilität für Praktika im Ausland bekommen.

Informationen Italienisch

Print Friendly