Egon Bahr

Am Freitag vor den Herbstferien durfte das Augustin-Wibbelt-Gymnasium den langjährigen Freund und engsten politischen Berater des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt begrüßen: Egon Bahr.

Egon Bahr wird vom stellvertretenden Schulleiter Martin Schulte begrüßt.

Der inzwischen 91-jährige reist momentan durch Deutschland um sein Buch „Das musst du erzählen – Erinnerungen an Willy Brandt“ vorzustellen. Auch in Warendorf war er zu Besuch und durfte natürlich nicht am AWG fehlen. Egon Bahr wollte nicht aus seinem Buch vorlesen und startete stattdessen mit Erzählungen aus seinem Leben, über Willy Brandt und über die Entspannungspolitik. Lebhaft berichtete Egon Bahr über die Zusammenarbeit mit Brandt, wie aber auch über das geteilte Deutschland und seine eigene Rolle während der Wiedervereinigung. Anschließend beantwortete er ehrlich und direkt die Fragen der Schüler. Mit Weisheiten wie „Gnothi seauton (griech.: Erkenne dich selbst)“ oder „Sicherheit ist wichtiger als Demokratie, denn ohne Frieden ist alles nichts“ teilte Bahr seine Lebenserfahrungen mit den interessierten Schülern und Lehrern. Sein Besuch am AWG habe ihn sehr gefreut und Spaß gemacht: „Hätten wir mehr Zeit gehabt, hätte ich noch viel mehr erzählt“, so der 91-jährige. Mit dem Satz „Ich wünsche Ihnen eine gute Zukunft, ein besseres Leben als ich es hatte“, beendete er seinen eindrucksvollen Vortrag.

Print Friendly