Kooperation (Sassenberg)

Artikel der Münsterländischen Volkszeitung Online vom 05.05.2014:

Fachlicher Austausch gesichert

MV-ONLINE Fachlicher Austausch

Zum Gespräch am „runden Tisch“ trafen sich Lehrer vom Augustin-Wibbelt-Gymnasium und der Sekundarschule Sassenberg. Foto:

Sassenberg – Die Sekundarschule bereitet Schüler sowohl auf die berufliche Ausbildung als auch auf die gymnasiale Oberstufe vor.

Ihr Unterricht bietet von Anfang an auch gymnasiale Standards. Dazu gehen Sekundarschulen eine verbindliche Kooperation mit der Oberstufe eines Gymnasiums ein. Diese im Schulgesetz definierten Aufträge wurden von den Fachschaften Deutsch, Mathematik und Englisch der Sekundarschule Sassenberg und des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums Warendorf nun mit Leben gefüllt.

Am Dienstag traf man sich zu einem Gespräch am „runden Tisch“ im Lehrerzimmer der Sekundarschule. Eines wurde bereits zu Beginn der Veranstaltung deutlich: Ein Teil der Lehrkräfte beider Schulen kannte sich bereits aus Studium, Referendariat oder gemeinsamen Fortbildungen. Ein Pädagoge kannte sogar beide Kollegien ausgesprochen gut, denn er hatte zunächst am Augustin-Wibbelt-Gymnasium unterrichtet und dann seinen Weg nach Sassenberg gefunden.

In intensiven Diskussionen erörterten die Lehrer Themen wie Standards, Leistungsmessung und Unterrichtsmaterialien. Ebenso standen Fragen der Aufgabendifferenzierung auf dem Programm. Schnell kamen die Pädagogen zu ersten Vereinbarungen, die einen intensiven fachlichen Austausch sichern sollen. Regelmäßige Treffen für einen weiteren Dialog und verbindliche Absprachen wurden bereits terminiert.

Der Schulleiter des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums, Dr. Olaf Goeke, zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Sassenberger Kollegiums und von der Vielfalt des Angebots.

Stephanus Stritzke, Schulleiter der Sekundarschule, betonte, dass die Lehrpläne seiner Schulform gymnasiale Standards mit einbinden und somit eine optimale Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe gewährleistet sei. Durch die konkrete Kooperation mit dem Augustin-Wibbelt-Gymnasium würden Eltern überdies bereits bei der Anmeldung zur Sekundarschule Klarheit darüber erhalten, unter welchen Bedingungen und wo ihre Kinder später ein Gymnasium besuchen und das Abitur erwerben können.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Print Friendly