Australienkennerin am AWG

Australien „Kennerin“ im Englischunterricht der Klassenstufe 9

Wie wandert die Sonne in Australien? Wieso hat Ayers Rock eigentlich zwei Namen? Und warum ist das ein besonderer Ort? Was sind Olgas? Welches ist eines der beein-druckendsten Gebäude in Sydney? Was glauben die Menschen in Australien, wie die Welt entstanden ist? Warum nennt man Australien auch Down Under? Mit diesen und vielen anderen Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse am AWG in ihrem Englischunterricht beschäftigt, da Australien zum Pflicht-Thema zählt. Jedoch keine Schülerin und kein Schüler noch ihre Fachlehrerin waren je persönlich in Down Under – so schaute man sich nach fachkundiger Hilfe um. Und sie hatten Glück, denn sie bekamen Informationen aus erster Hand: Ulla Schütte, eine ehemalige Referendarin AWG und jetzt Englischlehrerin in Münster, war zu Gast am AWG und hatte eine Präsentation mit jeder Menge Fotos von ihrem Aufenthalt im Sommer in Australien mitgebracht. Sie erzählte begeistert von ihrer Reise und erklärte den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse – natürlich auf Englisch – dass in Australien jetzt Winter sei; dass die Sonne in Australien zwar auch im Osten aufgehe, aber dann über den Norden in den Westen wandere, wo sie dann untergehe; dass die Ureinwohner Australiens Ayers Rock ´Uluru` nennen und dass er für die Ureinwohner ein heiliger Ort sei; dass ´Olgas` Gebirge seien; dass die Oper in Sydney ein sehr besonderes Bauwerk sei; dass in der Vorstellung der Ureinwohner Australiens ihre Ahnen die Welt gemacht haben und weiterhin in der Erde präsent seien; dass Australien auch Down Under genannt werde, weil es auf der südlichen Hemisphäre liege…  Ulla Schütte machte es augenscheinlich viel Spaß, ihre Erinnerungen mit wissbegierigen und – wie sie betonte – mit kommunikationsfreudigen Schülern zu teilen. In einem Punkt aber war sie sehr konsequent: Die Schülerinnen und Schüler konnten sie alles fragen – aber sie mussten ihre Fragen auf Englisch stellen.

Print Friendly