Kulturabend 2015

 „AWG total! Der Kulturabend – besser als Fernsehen!“ – unter diesem Motto führte die Jahrgangsstufe 13 des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums ihre Gäste am Donnerstagabend durch ein buntes und unterhaltsames Programm. Angelehnt an das Abiturmotto des Jahrgangs haben die Schülerinnen und Schüler den traditionellen Kulturabend der Schule in die Wege geleitet, der den zahlreich erschienenen Gästen, darunter Schüler, Lehrer, Eltern und Kulturbegeisterte, ein vielseitiges Programm bot.
IMG_5234Mit viel Humor und selbstgedrehten Clips führten die Moderatoren Samira Kohn und Onur Yürgüc ihre Gäste durch den Abend. „Wir haben talentierte Musiker, Tänzer und Sänger zu bieten, die wir Ihnen im Laufe des Abends nicht vorenthalten werden“, versicherte Samira Kohn, denn zum bunten Repertoire zählten unter anderem die Stufenband, der Chor der Schule, eine lateinische Tanzformation, die Tanzgruppe „FlyingSisters“ aus Freckenhorst und die Band „Friends fo(u)r Friends“. Die Stufenband präsentierte ein selbst komponiertes Stück, woran sich die lateinische Tanzformation mit einer IMG_5479Choreographie von Moulin Rouge anschloss. Für Gänsehaut sorgte vor allem Christin Neuhaus, die mit ihrem Gesang das Publikum begeisterte. Außerdem trug ein Improvisationstheater zu einer gelungenen Unterhaltung bei.
„Zum ersten, zum zweiten und zum dritten!“ hieß es dann bei der Versteigerung der Kunstwerke aus den Kunstkursen, die einige der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellten. So fanden viele Kunstwerke schnell einen neuen Besitzer. Kunstliebhaber konnten außerdem die Ausstellung des Projektkurses der Jahrgangsstufe 13 bewundern und sich von zwei künstlerisch talentierten Schülerinnen porträtieren lassen. Daneben konnten während des gesamten Programms Lose für die Tombola erworben werden: „Mit etwas Glück können Sie Essensgutscheine für das Café Extrablatt oder für den Dreibrückenhof gewinnen“, so Onur Yürgüc.
Auch von den Kochkünsten der Abiturienten konnten sich die Gäste überzeugen. Mit selbst zubereiteten Snacks aus Russland, Italien oder der Türkei und selbstgemixten alkoholfreien Cocktails, stellten sie ein vielfältiges und kulinarisches Angebot auf die Beine, das manch einem Gast oft mehrmals zum Buffet lockte.
Die Einnahmen aus dem Verkauf, der Versteigerung sowie aus den Spenden werden die Schülerinnen und Schüler für die Finanzierung ihrIMG_5440es Abiturballs verwenden.IMG_5288

IMG_5428

Print Friendly