Ehrung »MINT-freundliche Schule«

Ehrung des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums Warendorf als »MINT-freundliche Schule« auf der didacta in Köln

Das Augustin-Wibbelt-Gymnasium Warendorf wurde am Dienstag, dem 16.02.2016 im Rahmen der Bildungsmesse didacta in Köln als „MINT-freundliche Schule“ geehrt und damit für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Die Ehrung der Schule steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).

Mint Ehrung AuszeichnungThomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“ betont: „Die ganze Schulgemeinschaft, ihre Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Partnerunternehmen sind Herzstück vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu gewinnen, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht.“

Die MINT-Koordinatoren Hansjörg Kchiwonus und Ann-Christin Mesing nahmen die Ehrenplakette und die Urkunde aus den Händen von Thomas Sattelberger, und Thomas Michel, Geschäftsführer der DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik)entgegen.Mint Ehrung Thomas Sattelberger

(Bild: von links nach rechts: Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender von MINT Zukunft schaffen; Hansjörg Kchiwonus, AWG Mintkoordinator; Thomas Michel, Geschäftsführer der DLGI; Ann-Christin Messing, AWG Mintkoordinatorin; Stefan Ginthum, Lego Education)

Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.
In diesem Prozess wurde deutlich, dass das Augustin-Wibbelt-Gymnasium gemäß dem Ziel eines fachlichen Lernens mit gesellschaftlicher Relevanz und entsprechend den Grundsätzen der individuellen Förderung in besonderer Weise eine intensive Lehre in den MINT-Fächern betreibt.

Neben den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik, die jeweils als Grund- und Leistungskurs in der Oberstufe angeboten werden, führen am AWG auch die Fächer Informatik und Technik bis zum Abitur.

Ein besonderes Unterrichtsangebot ist durch die intensive Kooperation mit der Technotrans AG entstanden. Im Rahmen des Projektkurses „MIT“ entwickeln und fertigen Schüler des AWG über einen Zeitraum von zwei Schulhalbjahren eine Kältemaschine in den Ausbildungswerkstätten des Sasssenberger Unternehmens. Dabei verschmelzen Fachunterricht und Berufsorientierung in einzigartiger Weise.

Zusätzlich zum dem festen Unterrichtsangebot ist auch die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben im naturwissenschaftlich- technischen Bereich ein wesentlicher Aspekt der MINT-Ausbildung. So errang z.B. das Schüler-Team des AWG den Landessieg im ZDI-Roboterwettbewerb.

Schließlich ist das Augustin-Wibbelt-Gymnasium seit Beginn des Schuljahres 2015/16 auch akkreditiertes Ausbildungs- und Prüfungszentrum für den europäischen Computerführerschein ECDL.

»MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Print Friendly