2016 Abiturentlassfeier

STARK WARS – am AWG:
185 Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Abiturzeugnisse

Abitur-2016

Für die Abiturientia 2016 am AWG  ist die Sache klar: „Stark Wars – Das Kollegium schreckt zurück“, so lautet das Abi-Motto der 185 Abiturientinnen und Abiturienten des Abiturjahrgangs 2016.
IMG_1956

Die Jahrgangsstufenleitung erwies sich indes als nicht schreckhaft und gestaltete ihre Laudatio als fiktives Streitgespräch. 

IMG_1943Während sich Klaus Frönd und Ulla Heinrich für die Geschichte um den halbwüchsigen Pi und den Tiger im Rettungsboot stark machten, angelehnt an den Film „Life of Pi“ welchen die Stufe gemeinsam geschaut hatte,  zückten ihre Kollegen Malte Harth und Julia Herrmann gleich ihre Lichtschwerter in Anlehnung an die „Star Wars“ Episoden. IMG_1971Ob hungrige Tiger oder böse Sith-Lords, das Ergebnis bleibt gleich: 185 Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 2016 trotzten allen Gefahren und konnten sich am Samstagvormittag vom stellvertretenden Schulleiter Martin Schulte ihr Zeugnis überreichen lassen.
Auf ihrem Weg haben die „jungen Padawane“ (Malte Harth) aber noch ganz andere Unwägbarkeiten gemeistert: Klausuren zum Beispiel.

IMG_1948Begleitet wurden sie auf ihrem Weg von ihren Lehrern, pardon, Meistern: „Für uns ist klar, wir Lehrer sind die tapferen Jedi, die euch vor der dunklen Seite der Macht bewahrt haben“, erklärte M. Harth. Und fügte noch hinzu: „Auch, wenn ihr uns eher für die bösen Sith gehalten habt“. Damit war auch klar, worin die dunkle Seite der Macht bestand: Müßiggang und Faulheit und Fehleinschätzungen bei der Pünktlichkeit.
Letztlich sei es aber egal, welcher Film die Schulzeit der Abiturientia am besten spiegelt: „Der gemeinsame Weg, die Gefährtenschaft sind das Entscheidende“, so die Stufenleiter.
Dazu passt der Leitspruch von Albert Camus, den sich die Jahrgangsstufe für die Entlassfeier ausgesucht hatte: „Glück und Erfolg werden einem nur vergeben, wenn man großmütig einwilligt, beide zu teilen.“ Der stellvertretende Schulleiter Martin Schulte nahm den Satz auf: „Was ist Glück?“ fragte er in seiner Rede, und lieferte die Antwort gleich mit: „Glücklich ist, wer sich selbst dafür hält.“
Wie das geht? „Optimistisch sein, sich sozial engagieren, Herausforderungen im Leben annehmen.“ Das hätten die Schüler getan, indem sie sich ihr Abitur erarbeitet haben. Für die Zukunft konnte es daher nur einen Wunsch geben: „Möge das Glück mit euch sein.“
Der stellvertretende Bürgermeister Dr. Erich Tertilt überbrachte der Abiturientia die Grüße und Glückwünsche der Stadt: „Ihr könnt heute zu recht stolz sein auf das, was ihr geleistet habt“, sagte er.

Diesem Votum schloss sich auch André van der Wurff,  Schülersprecher des AWGs und Schüler der Q1 an, ergänzte jedoch noch, dass diese Q2 eine außerordentlich sympathische Jahrgangsstufe gewesen sei. Verbunden mit herzlichen Glückwünschen und vielen guten Wünschen für die Zukunft im Namen der Schülerschaft des AWGs, bekannte er dennoch, dass die verbleibenden Schülerinnen und Schüler mit einem neidvollen Blick auf die erreichte Hochschulreife der Abiturientia schauen würden. IMG_1935Während sie jetzt die Nachfolge antreten, werden die Anwesenden in ein „neues“ Leben starten wofür er Ihnen viel Erfolg wünschte.  Die Stufensprecher der Abiturentia sahen bei ihrer Selbsteinschätzung der Abiturientia die Stufe etwas realistischer: „Chaotisch, tollpatschig, aber vorwiegend freundlich“, so charakterisierten Chiara Itzek, Vivien Weiser und Lars Wortmann ihre Stufe. Das klingt eindeutig nach Jar Jar Binks, dem langohrigen grünen Wesen aus den ersten Film-Episoden. Und Bedrohungen von außen gibt es für das AWG schließlich auch. Anspielungen zur Zukunft des AWGs blieben nicht aus. „Wir lassen dabei einmal offen, wer der Imperator ist“, meinten die Stufenleiter.
IMG_1931„Wir wollen heute aber nicht trauern, sondern feiern“, erklärte die Elternvertreterin Britta Zepke. Das ließen sich die frisch gebackenen Abiturienten nicht zweimal sagen. Besonderen Grund zum Feiern hatten die Jahrgangsbesten: Mark Knaup, Lukas Kiffmeyer, Lukas Unruh und Uljana Kistenev.

Für die musikalische Untermalung während der Entlassfeier sorgte die Projekt-Band der Oberstufe des AWGs unter Leitung und Mitwirkung von Christof Steinbüchel und Petra Behrens.IMG_1980

Die Projekt-Band verzauberte bei den Songs „Don´t dream it´s over“ und „When you believe“ aus dem Film „Prince of Egypt“ mit ihrer herausragenden Leistung, sowohl Eltern und Mitschülerinnen und Mitschüler als auch das Lehrerkollegium.IMG_1977


___________________________________________________________________________

Entlassfeier

der Abiturientia 2016

am 25. Juni 2016:

8.30 Uhr       Gottesdienst in der St. Laurentiuskirche

9.45 Uhr       Abschlussfoto am Augustin-Wibbelt-Gymnasium

10.00 Uhr    Entlassfeier im Augustin-Wibbelt-Gymnasium

„Glück und Erfolg werden einem nur vergeben, wenn man großmütig einwilligt, beide zu teilen.“

(Albert Camus)

 

 

Print Friendly