Austausch Luigi & Gereon 2016

IMG-20160531-WA0000Hallo! Ich heiβe Luigi und bin 19 Jahre alt. Ich war 3 Wochen in Deutschland, um ein Praktikum zu absolvieren. Es war möglich dank des  Schulprojekts „Job in Deutschland/Italien“, das mein Gymnasium „Carolina Poerio“ in Foggia und das Augustin-Wibbelt Gymnasium in Warendorf in Kooperation anbieten.
Also war ich in Warendorf, einer kleinen Stadt  in Nordrhein-Westfahlen; gewohnt habe ich bei der Familien Rutte, die aus drei Personen plus zwei Schwestern besteht . Sie studieren im Ausland, deshalb habe ich sie noch nie kennengelernt. Ich habe fϋr 3 Wochen in einem Biomarkt als Verkäufer gearbeitet!!  Ich hatte ständig eine gute Beziehung mit allen meinen Mitarbeitern. Sie waren zu mir immer hilfsbereit und kontaktfreudig.  Jeden Tag  haben sie mir immer so viele Fragen gemacht. Aber ich habe vor allem eine gute Erinnerung an meine Arbeitsgeberin: sie heiβt Barbara und sie ist eine sehr tolle Person. Sie schickte mich immer in die Stadt, damit ich bestimmte Aufgaben erledigen konnte. Durch diese Erfahrungen hatte ich  die Gelegenheit mein Deutsch zu verbessern und die deutsche Kultur besser kennenzulernen. Mit meinem Austauschpartner war alles super gut! Als ich in Deutschland angekommen bin, war es als ob  wir schon lange Freunde waren! Auch meine Gastfamilie war immer so nett mit mir und sie haben mich behandelt, als ob ich ihr eigener Sohn wäre.  Ich hatte auch eine gute Verhältnis mit meinem Gastvater: er war immer sehr sympathisch und lustig. Mit meiner Gastfamilie bin ich bei einem Schützenfest gewesen. Es ging um ein  großes Fest mit Musik und Tanzen und vielen Leuten! Da habe ich viele neue Leute kennengelernt und oft haben wir Party bei uns zu Hause gemacht und auch mit Würsten und Bier viel gegrillt. Diese Erfahrungen in Deutschland haben mir so sehr gefallen, weil ich die Möglichkeit daher hatte, meine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Ich würde in Zukunft sehr gern in Deutschland leben, weil ich von diesem Land fasziniert bin!
Luigi Caposeno


Gegenbesuch in Foggia im Sommer 2016

In den letzten drei Wochen der Sommerferien (von dem 03.08.2016 bis zu dem 20.08.2016 ) ist  Gereon Rutte, im Rahmen des Austauschprogramms, zum Gegenbesuch nach Foggia gereist.

Nachdem ich von Frau Terio über den Austausch informiert worden bin habe ich mich sehr für das Projekt interessiert. 
Zusammen mit meiner Lehrerin haben wir den Austausch sehr gut organisiert. Vor meinem Flug nach Bari war ich sehr gespannt was mich in diesen drei Wochen erwarten würde. In meiner Zeit in Foggia bin ich nicht wie bei einem typischen Austausch mit zu der Schule gegangen, sondern habe tagsüber ein Praktikum in dem Betrieb des Vaters meines Austauschschülers gemacht. Meine Gastfamilie besteht aus meinem Austauschpartner Luigi, seinem Bruder Giuliano und seinen Eltern. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und konnte durch sie sehr gut in den italienischen Alltag eintauchen.
Gereon_TischlereiMeine Arbeit in der Tischlerei des Vaters war sehr interessant! Ich habe hauptsächlich bei dem Bau der Möbel assistiert was sehr vielfältig war. Schleifen, Sägen, Lackieren und das Zusammenbauen der Möbel waren meine Hauptaufgaben.
In meiner Freizeit sind wir jeden Tag nach Foggia gefahren, da das Wohnhaus meiner Gastfamilie in einem Vorort lag. In Foggia haben wir uns mit Freunden getroffen und sind durch den Straßentrubel durch das Zentrum gelaufen.
Luigi_Gereon_TrifilettiBesonders haben mir die Kochkünste der Mutter gefallen. Es gab jeden Mittag und Abend feinste italienische Küche.
Zurückblickend waren es für mich sehr spannende 3 Wochen in Süditalien. Ich kann einen solchen Austausch nur weiter empfehlen und werde auch weiterhin privat mit Luigi Kontakt halten.

Gereon Rutte

Print Friendly