Paris 2016

Parisfahrt des AWG
Am Montag, den 2. Juli, sind wir, die Kunst- und Französischkurse der Oberstufe des AWG mit dem Fernbus in die Hauptstadt Paris gereist. Nach einer 9-stündigen Fahrt sind wir im Hotel angekommen. Am Abend dieses Tages sind wir gemeinsam mit der Métro zur Île de la Cité gefahren. Hier befindet sich der Ursprung der Stadt. P1060576Die berühmte Kathedrale Notre Dame und das Hôtel de Ville waren besonders interessant. Wir haben uns mit der außergewöhnlichen Architektur dieser Gebäude auseinandergesetzt und Informationen über die Geschichte von Paris erhalten. Anschließend haben wir uns aufgeteilt und durften uns in kleineren Gruppen in der Altstadt aufhalten oder weitere Sehenswürdigkeiten von Paris auf eigene Faust erkunden.
Besonders auffällig war die belebte und romantische Atmosphäre und die ausgelassene Stimmung der Menschen in den Straßen und Gassen von Paris.
In Form einer Stadtrundfahrt haben wir am nächsten Morgen einen Überblick über die Innenstadt bekommen. Sowohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm, die Oper, die Brücken der Seine oder der Triumphbogen, als auch das Stadtleben und die vornehmen, mit Blumen geschmückten Wohnhäuser wurden dabei nicht ausgelassen. Besonders imposant war der Stopp mit kurzem Aufenthalt am Jardin du Luxembourg, dem größten Park der Stadt.
Im Anschluss hatten wir den Rest des Tages Freizeit, die wir verschieden genutzt haben. Einige haben von der Spitze des Eiffelturms die Stadt bewundert, andere haben sich in den exklusiven Shoppingmeilen aufgehalten.
P1060608Am letzten Tag haben wir die Kunst im bekannten Musée d’Orsay bewundert und uns davon inspirieren lassen. Das Highlight dieser Ausstellung war der bis ins Detail verzierte Ballsaal.
Nach kurzer Freizeit, in der jeder von uns sich noch einmal von der Stadt verabschieden konnte, wurde die Rückreise nach Warendorf angetreten.
Die kurze, aber unvergessliche Reise nach Paris war für uns alle ein Erlebnis einer Stadt, die wir gerne wieder besuchen wollen.

Von Franca Grüter und Hanna Kilz

Print Friendly