Zwei Wochen Uganda

25 Jahre Uganda-Hilfe    –   Zwei Wochen in Uganda unterwegs

Voller Eindrücke und sehr dankbar sind wir wohlbehalten von unserer Projektreise in den Norden Ugandas zurückgekehrt.

Unsere zweiwöchige Reise führte uns hauptsächlich in die Partnergemeinde St. Mauritz Obiya Palaro bei Gulu. Darüber hinaus haben wir allerdings auch den Murchisonfall-Nationalpark besucht sowie einen Abstecher zum Viktoriasee gemacht.

IMG_6052 (2)In unserer Partnergemeinde haben wir das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Münster/ Warendorf und St. Mauritz Obiya Palaro Gulu bei 30 Grad im Schatten gefeiert. Am Jubiläumsgottesdienst nahmen der IMG_6637Erzbischof von Gulu, John Baptist Odama, sowie Bischof Sabino Odoki, Mitbegründer der Uganda-Hilfe St. Mauritz, und der Gemeindepfarrer der St. Mauritz Gemeinde Obiya Palaro, Father Cyprian Odongo, teil. Alle drei konnten wir bereits als Gäste im AWG begrüßen.

IMG_6734In der feierlichen, ca. drei Stunden dauernden Messe wurde nicht nur gedankt für 25 Jahre Partnerschaft, sondern gleich mehrere Brautpaare gaben sich das Ja-Wort. Es wurde gebetet, getrommelt und getanzt. Zur Gabenbereitung bekam der Pastor der St. Mauritz Gemeinde in Münster, Torsten Jortzick, neben Obst, Gemüse und Seife auch ein paar Hühner und einen Truthahn zum Altar gebracht.

IMG_6675Beim anschließenden Fest stand die Musik im Mittelpunkt: Kinder und Erwachsene trommelten, tanzten und sangen, die Brass-Band spielte, aber auch Essen und Trinken kamen nicht zu kurz. Und wir deutschen Gäste mittendrin – ein ganz wunderbares, geradezu berauschendes Erlebnis!IMG_6512

Nach dem Festwochenende nahmen wir unser Projekt Schritt für Schritt in Augenschein: Wir besuchten die kleine afrikanische Rundkapelle, den Kindergarten, die Schulen, die Lehrer-Unterkünfte, die Mehrzweckhalle, die Medizinstation und das im Bau befindliche kleine Krankenhaus. IMG_6765 (2)Wo wir auch auftauchten, wurden wir von fröhlichen, freundlichen und offenen Menschen begrüßt, die sichtlich große Freude an unserem Besuch hatten: That you came such a long way just to see us… thank you so much for your being here… you are our friends… Nicht immer konnten wir verstehen, was sie uns sagten, denn nicht alle hier sprechen Englisch und unsere Kenntnis der Stammessprachen war doch sehr rudimentär…

IMG_8131 (4)Und wir deutschen Freunde sind präsent in St. Mauritz Obiya Palaro: Große Fotos der Gemeindemitglieder St. Mauritz Münster sowie der Schüler und Lehrer des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums Warendorf hängen in der Mehrzweckhalle, in der Rundkapelle und in der Medizinstation. Die Freundschaft mit den Menschen in der Mauritzgemeinde Münster und dem Augustin-Wibbelt-Gymnasium Warendorf bedeutet den Menschen in Obiya Palaro sehr sehr viel.

Etliche Wünsche sind uns mit auf den Weg gegeben worden: Die Lehrer z.B. wünschen sich eine Toilettenanlage in der Nähe der Schulen, die Leiterin des Kindergartens möchte ein weiteres Gebäude für die Kleinen und die Fußballmannschaft braucht Trikots… Und alle wünschen sich die Fertigstellung des kleinen Krankenhauses, damit die medizinische Versorgung verbessert wird.

IMG_8131 (3)Auch unser Aufenthalt im Murchisonfall-Nationalpark war atemberaubend: Elefanten, Giraffen, Springböcke, Wildschweine, Büffelherden, Kudus, Nilpferde und sogar Leoparden – alle zum Greifen nahe. Die wunderschöne Landschaft am Albertsee, eine Bootsfahrt auf dem Nil sowie ein Abstecher an den Viktoriasee und zur Quelle des Nils rundeten unser „Touristenprogramm“ ab.IMG_8253

Und dennoch, wir freuten uns alle sehr, als wir nach St. Mauritz Obiya Palaro zurückkehrten, es war wirklich wie nach Hause kommen. Und die Abschiedsmesse für uns war ein weiterer Höhepunkt unseres Aufenthaltes: Zwanzig Kinder wurden in diesem Gottesdienst getauft, darunter natürlich auch eine Sabine, deren Patin ich sein durfte…

IMG_6690Ach ja, und wir sollen allen sagen, dass sie als Gäste in St. Mauritz Obiya Palaro willkommen sind! Die große Gastfreundschaft haben wir genießen dürfen und können sie nur von Herzen weiterempfehlen.

Sabine Schmitz-Hövener, OStR´ AWG Warendorf

Print Friendly