Das Augustin-Wibbelt-Gymnasium auf Abschiedstour in Sachen Uganda-Hilfe

Der Trödel auf dem Allerheiligenmarkt in Sassenberg hat 600 Euro eingebracht

Dieser Sonntag begann für einige Schülerinnen des AWG sehr früh: Bereits um 6.45 Uhr fanden sich Antonia und Özge aus der EF des AWG an ihrem Stand auf dem Allerheiligen-markt in Sassenberg ein, um all das auszupacken und zum Verkauf anzubieten, was die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer ihrer Schule in den Wochen davor gesammelt hatten. Kurz drauf bekamen sie von Annica und Franziska aus der Q2 Verstärkung. Und ihr Einsatz lohnte sich: Viele Passanten interessierten sich für die Bilder, Bücher, Kassetten, Porzellan, alte Schreibmaschinen, Schuhe, Spiele, Weihnachtsdeko, Kuscheltiere, Hüte, Kleinmöbel etc. etc., sodass die vier gut zu tun hatten.
Obendrein pries Herr Tiemann, der den Schülerinnen und Schülern den Stellplatz auf dem Markt freundlicherweise wieder organisiert hatte, mit großem Einsatz die Glücksengelchen an, die in Uganda aus Bananenblättern gemacht werden.
Im Verlauf des Tages halfen dann Lea, Pia, Judith, Sina, Luisa, Lena, Kim, Irina und Pauline aus der 10. Klasse sowie auch Sophie und Steffen, zwei Studenten, die bereits ein halbes Jahr in Uganda im Projekt der Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. gelebt und gearbeitet haben.
Der Tag war zwar lang und anstrengend, aber hat auch sehr viel Spaß gemacht – darüber waren sich am Ende alle einig. Und die Grüße aus St. Mauritz Obiya Palaro in Uganda freuten die jungen Helfer ganz besonders: „Wow! Success! It looks like you have a great team there. Thank you so much!”
Ein herzliches Dankeschön allen Helfern vor Ort, aber auch denen, die vorher Dinge für den Trödel gespendet haben. Ganz besonders gilt unser Dank auch dem ´Kleinen Prinzen` Warendorf, der uns einen Anhänger zur Verfügung gestellt hat, sowie Martin Schulte, ehemaliger stellvertretender Schulleiter des AWG, der den vollgepackten Anhänger nach Sassenberg hin und zurück gefahren hat.